Glückwunsch zur 100. Ausgabe "Der Aufsichtsrat"

Die führende, unabhängige Fachinformation feiert zum 10. Jahrgang ihre 100. Ausgabe mit wertvollen Beiträgen der Herausgeber - PRORATO gratuliert herzlich!

HUNDERT wird nicht jeder. Zum 10. Jahrgang hat "Der Aufsichtsrat" seine Jubiläumsausgabe aufgelegt, die für alle Fachinteressierten - und damit sind Aufsichtsräte, Beiräte, Verwaltungsräte, Unternehmer und Unternehmen gemeint - Pflichtlektüre sein dürfte.

 

Was nehmen wir bei PRORATO mit auf den Weg zu einer weiteren Professionalisierung der Tätigkeit von Aufsichtsräten und Beiräten?

 

Zunächst wird unsere Spezialisierung auf betriebswirtschaftliche Fragestellungen durch die aktuelle Priorisierung der Fachleser zu den wichtigsten Themen wie erwartet gestützt. Bereits "an dritter Stelle stehen betriebswirtschaftliche Fragen" noch vor Themen wie Organisation, Abschlussprüfer, Vergütung oder Hauptversammlung. Davor landen nur rein rechtlich geprägte Themenbereiche!

Die kaufmännische Expertise spielt auch bei der Strategiearbeit eine entscheidende Rolle, ein Schwerpunkt des Tätigkeitsspektrums von PRORATO. So erläutert Dr. Arno Mahlert in seinem Artikel über "Die Verantwortung der Aufsichtsräte": "Zur Strategiearbeit gehören auch die Überwachung ihrer Umsetzung sowie die regelmäßige Erörterung von Investitionsnachrechnungen als Basis für das Lernen aus den Erfolgen und Holzwegen".

Auf den Punkt ist der Beitrag über "Personelle Zusammensetzung von Beiratsgremien im Mittelstand" von Dr. Christoph Achenbach. Den gemachten Empfehlungen zur Beiratszusammensetzung ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Auch ein Beirat muss für wirklich erfolgreiche Arbeit unabhängig und professionell besetzt sein. Dies verlangt von dem einen oder anderen Unternehmer und Unternehmen noch ein Nach- und Umdenken. Ein bewusst ausgewogener Mix im Beiratsteam (u.a. Fachkenntnis, Erfahrungen, Persönlichkeitsstruktur, Alter) gewährleistet dabei eine erfolgsversprechende Beiratsarbeit.